Planung für ein Kirchenheft

Tipps und Hinweise, wie Sie ein Kirchenheft richtig planen

Bei der Gestaltung eines Kirchenheftes ist eine frühzeitige und umfangreiche Planung wichtig. Schließlich hängen die Inhalte und der Aufbau stark von der Zeremonie in der Kirche ab und müssen aufeinander abgestimmt sein. Wie Sie ein Kirchenheft richtig planen und dabei keine wichtigen Punkte vergessen, das haben wir hier für Sie zusammengefasst. Natürlich gibt es kleine Unterschiede bei der Planung, die von Ihrer Konfession abhängen. Im Wesentlichen können Sie die folgenden Punkte jedoch bei Ihrer Kirchenheft-Planung berücksichtigen. Gegebenenfalls ergänzen Sie lediglich weitere Aspekte der Planung, die mit den individuellen Inhalten Ihrer Zeremonie in Verbindung stehen.

Ablauf der Zeremonie mit dem Geistlichen besprechen

Da für den Aufbau eines Kirchenheftes die Inhalte der Zeremonie von entscheidender Bedeutung sind, sollten Sie zunächst das Gespräch mit dem Geistlichen suchen, der Ihre kirchliche Trauung durchführt. Ein solches Vorgespräch vor der Trauung wird ohnehin immer durchgeführt. Nutzen Sie die Gelegenheit und stellen Sie dem Geistlichen folgende Fragen:

  • Wie ist der Ablauf der Trauung?
  • Welche Lieder werden während der Zeremonie gespielt?
  • Werden diese Lieder komplett gespielt, oder nur einzelne Strophen?
  • Welche Gebete werden gemeinsam mit den Kirchenbesuchern gesprochen?
  • Falls vorgesehen, sollten Sie den Geistlichen außerdem fragen, an welcher Stelle der Zeremonie Ihre Trauzeugen Fürbitten sprechen.
  • Fragen Sie nicht nur nach der Uhrzeit für die Trauzeremonie, sondern auch nach deren voraussichtlicher Dauer.

Inhalte für das Liederheft zusammentragen

Kirchenheft VorlageNachdem Sie wissen, welchen Ablauf Ihre Zeremonie in der Kirche haben wird, können Sie mit der Planung Ihres Kirchenheftes fortfahren. Dazu müssen Sie im nächsten Schritt die Inhalte zusammentragen, die Sie zur Gestaltung nutzen möchten. Zu diesen Inhalten gehören vor allem die Texte und Noten der Lieder und die Gebetstexte. Sie sind eine wichtige Hilfestellung für Ihre Hochzeitsgäste, die die Lieder in der Kirche mitsingen möchten. Hier sehen Sie mögliche Quellen für die Inhalte in Ihrem Kirchenheft:

  • Lied- und Gebetstexte kann Ihnen möglicherweise der Geistliche aushändigen. Andernfalls finden Sie sie mit etwas Recherche im Internet.
  • Falls Sie einen eigenen Sänger oder Chor mit in die Kirche bringen, dann fragen Sie beim Künstler nach den Texten und Noten.
  • Als Deckblatt des Kirchenheftes eignet sich ein Foto der Kirche sehr gut. Machen Sie daher beim Termin mit dem Geistlichen gleich auch ein Foto von der Kirche, in der Sie getraut werden.
  • Falls Ihre Trauzeugen Fürbitten sprechen, dann bitten Sie diese um ein Porträtfoto. Sie können das Foto dann zusammen mit einigen kurzen Sätzen zur Person im Kirchenheft unterbringen, damit Ihre Gäste wissen, wer dort die Fürbitte spricht.

Gestaltung, Druck und Verteilung des Kirchenheftes planen

Ebensfalls Teil der Planung eines Kirchenheftes sollte die Überlegung sein, wie Sie Ihr Kirchenheft gestalten und drucken möchten, wie viele Exemplare Sie benötigen und wie die Hefte verteilt werden sollen. Üblich ist, dass für jeden Hochzeitsgast ein Exemplar eingeplant wird. Das gilt natürlich nur für erwachsene Hochzeitsgäste und Kinder, die bereits lesen können. Bei der Verteilung müssen Sie entscheiden, ob die Kirchenhefte auf den Kirchenbänken ausgelegt werden, ein Ständer am Eingang aufgestellt wird, oder sie beim Betreten der Kirche persönlich an die Gäste ausgehändigt werden. Berücksichtigen Sie bei der Planung gegebenenfalls auch eine Person, die die Verteilung vor der Trauung in Ihrem Auftrag übernimmt.

Abgewandelte Form des Kirchenheftes für freie Trauung planen

Ein Kirchenheft ist nicht nur bei einer kirchlichen Trauung ein hilfreicher Leitfaden für die Hochzeitsgäste. Es lässt sich auch für eine freie Trauung erstellen. Natürlich fallen dann die Gebete weg und die christlichen Lieder werden durch andere Lieder ersetzt. Der wesentliche Aufbau bleibt jedoch gleich und Ihre Hochzeitsgäste haben eine Orientierung für die Trauung. Falls Sie ein solches Zeremonienheft für eine freie Trauung planen, dann sind die wichtigen Punkte in der Planung weitestgehend identisch. Ihr erster Ansprechpartner ist dann lediglich nicht der Geistliche, sondern die Person, die Ihre Trauungszeremonie für Sie leitet.

Hochzeitszeitung

Hochzeitszeitung als GastgeschenkPräsentieren Sie sich Ihren Hochzeitsgästen in Ihre selbst kreierten Hochzeitszeitung. Das etwas anderes Gastgeschenk. Persönlich und kreativ!

Hochzeitszeitung >

Menükarten

Menükarte selber gestaltenGestelten Sie Ihr eigenen Menükarten für den Hochzeitstisch: wir bieten Kartendruck in 7 unterschiedlichen Formaten und 4 hochwertigen Papieren.

Hochzeitskarten >

Lernvideos bei YouTube

YouTube-KanalBesuchen Sie auch unseren Kanal bei YouTube. Dort finden Sie viele praktische Lernvideos, die Ihnen anschaulich die Funktionen der Gestaltungssoftware erklären.

YouTube-Kanal >